Samstag, 3. Januar 2015

"Wenn du für etwas brennst, mach es!"

"Wenn du für etwas brennst, dann mach es!"

Dieser Rat, eindringlich formuliert, war gestern mit einemmal in meinem Kopf. Ich sah begeistert die 40-Jahre-Retrospektive meiner Lieblingsband Queen an. Dieser leidenschaftliche Vollblutmusiker Freddy Mercury, der so ausschließlich für seine Musik gelebt hat. Ich bin mir fast sicher, daß er das so gesagt hat.

Nur mit dieser Maxime erreiche ich solche fantastischen Leistungen. Und doch kommt auch gleich die Frage dazu:

"Wofür brenne ich eigentlich?"
Da beginnt ein Überdenken, nicht nur dessen, was ich täglich so mache, sondern auch dessen, was ich mein bisheriges Leben lang gemacht, gedacht oder auch gelassen habe.
Da hinterfrage ich meine Ziele, die großen und die kleinen. Brenne ich wirklich für das eine oder das andere?
Brenne ich dafür, die Steuererklärung zu machen? Nein, nicht wirklich. Das ist eben eine Verpflichtung, der ich nachkommen muß. Und doch: Wenn ich wieder ein Formular ausgefüllt und Belege sortiert habe, dann fühle ich mich gut. Und bei dem Gedanken, daß vielleicht eine Rückzahlung dabei rauskommt, fühle ich mich gleich noch besser.

Wann weiß ich, daß ich für etwas brenne?
Bei mir ist es dann, wenn ich die Zeit darüber vergesse.
  • Das passiert zum Beispiel in der schneefreien Jahreszeit bei der Gartenarbeit. 
  • Oder auch beim Schreiben.
  • Beim monatlichen Lenormand-Karten-Webinar.
  • Beim Kartenlegen selbst.
  • Bei meinen Tiergesprächen.
  • Bei meinen Lebensberatungsgesprächen.
  • Wenn ich meine geliebte VOGUE lese.
  • Wenn ich bei einer Tätigkeit singe.
Und bei vielen anderen Dingen, die ich hin und wieder mache, voller Leidenschaft und auch Hingabe - Plätzchen backen zum Beispiel.

Alles, was ich mit Leidenschaft und Hingabe mache, das geht mir leicht von der Hand. Es macht mir Freude von Anfang bis zum gelungenen Ende. Das ist pure Freude. Ohne Wenn und Aber.

Auch bei den Indianern Nordamerikas soll es ein Sprichwort geben, das besagt "Mache die Dinge mit Leidenschaft, alles andere laß sein". Klingt stimmig, nicht wahr? Da könnten wir uns schon eine Menge Frust sparen und hätten viel mehr Zeit für das, was wir mit Leidenschaft tun.

In diesem Sinne freue ich mich auf eure Besuche und Kommentare.

 Mehr Infos über meine spirituelle Arbeit:  Spirituelle Lebensberatung - ich freue mich auf euren Besuch und eure Anfragen.


Bildquelle: Margarete Eisele

Kommentare:

  1. Danke für´s erinnern - liebe Grüße - Hannah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne - manches versandelt halt doch im Laufe des Alltagslebens :-)

      Löschen
  2. Butterblümchen03.01.15, 15:12

    Dann gehe ich jetzt am besten an meine Nähmaschine und lasse die Klassenarbeiten liegen ;)

    AntwortenLöschen