Dienstag, 11. November 2014

Ein Wort ergibt das nächste ...

(c) Christiane Köppl
Neulich auf einer Holzbank an einer Straßenbahnhaltestelle.
Ich biete zwei älteren Frauen einen Platz neben mir an.

"Viel zu kalt", sagt die eine. Okay - ich bin gut gepolstert, das macht  mir nichts aus. So ist halt jeder anders.

Wer hätte gedacht, daß diese drei Wörtchen die Ouvertüre sind zu einem gesellschaftlichen Diskurs ...


Dame 1 zu Dame 2: "Der ... mit seiner ähm Lebensgefährtin oder Frau oder was, die sind gestern hier gesessen - dick eingemummelt die beiden, damit sie ja nicht krank werden. Aber beide eine Zigarette in der Hand und gequalmt. ...blablabla..."

Dame 2: "Ja, genau, und wer zahlt das wieder alles?" Die Kippen oder was? denke ich. "Da bin ich neulich einem begegnet im Rollstuhl, der hat gequalmt, ich sag's dir. Und was hat der gesagt? 'Ich hab ja nur noch das!' ...blablabla..."

Ich bin inzwischen ganz verwirrt, denn ich hatte ja den beiden Damen nur einen Platz angeboten - und geendet hat es, wenn überhaupt, in dieser sozialpolitischen Diskussion über das asoziale Verhalten von Rauchern, die auf Kosten dieser beiden Damen zu leben scheinen - völlig rücksichtslos natürlich.

Ich stelle fest, daß ich mit dieser Art Unterhaltung rein gar nichts anfangen kann. Keiner geht auf den anderen ein, man bestätigt sich nur gegenseitig die eigene Meinung - und wehe, man ist anderer Meinung. O Jesses. Im Grunde bedeutet das vor allem, daß man wenig Achtung hat vor dem, was der andere sagt.

Meine spirituelle Perspektive: Ich lasse mich auf solche Unterhaltungen nicht ein. Sie haben nichts mit mir zu tun. Dafür entziehen sie mir Energie, lenken mich ab (vor allem vom Wesentlichen :-) ) und ziehen mich runter. Denn in solchen Gesprächen geht es so gut wie immer um Negatives.

Wenn uns also solche Menschen begegnen und versuchen, uns in ein solches Gespräch zu ziehen, nicht drauf eingehen! Wir können deutlich sagen, daß wir an solchen Gesprächen kein Interesse haben. Oder - auch gut: Immer rechtgeben "Ja, Sie haben so recht, und Sie auch ... wenn Sie das sagen, dann ist das sicher so."  Und wir fühlen uns sauwohl damit.

Ich freue mich auf eure Kommentare.

 Mehr Infos über meine spirituelle Arbeit:  Spirituelle Lebensberatung - ich freue mich auf euren Besuch und eure Anfragen.


Bildquelle: Margarete Eisele

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen